Unsere Projekte

Das erste Projekt

Architektur:

Geplant ist ein mehrgeschossiger Holzbau mit einer zentralen offenen Erschließung. Der Energiestandard KFW 40 wird gebaut. Mit einer soliden Ausstattung und nachhaltigen Materialien sollen die Baukosten günstigen Wohnraum ermöglichen.

HEN-C1
11 Wohneinheiten 2020-2024

Zeitlinie:

  • 2017 W. Kannenberg, S. Berthoud und D. Tillmann entwickeln die Idee der Bewohnergenossenschaft für das Hechinger Eck Nord in Tübingen.
  • 2019 die Mitglieder finden sich.
  • 2021 erfolgreiche Bewerbung für ein Grundstück am Hechinger Eck Nord Tübingen
  • 2022 Bauantrag für einen mehrgeschossigen Holzbau eingereicht.
  • 2023- Baubeginn
  • 2025 geplanter Einzug

Das zweite Projekt

Die Bewohnergenossenschaft LIGeNO eG, Tübingen, konnte sich erfolgreich um das Baufeld WA1 im Baugebiet Schlossblick bewerben. Die neue Gruppe „LIGeNO – Schlossblick“ möchte ein weiteres Bauprojekt als Genossenschaftprojekt in Holzbauweise realisieren. Aktuell werden weitere Interessierte gesucht, die ihre Wohnwünsche verwirklichen und Grundrisse jetzt auch noch mitgestalten können.

Schlossblick Ammerbuch,
15-18 Wohneinheiten 2023-2026

Architektur:

Es werden zwei mehrgeschossige Gebäude in Holzbauweise auf einer Tiefgarage geplant. In einem der Baufelder, WA 1.1., soll ein gemeinschaftlicher Werkstatt- und Hauswirtschaftsraum mit Teeküche entstehen. Dieser Treffpunkt dient der Kommunikation, dem Austausch von Werkzeugen, Wissen und Fähigkeiten und soll z.B. durch das Reparieren und Herstellen von Dingen auch im Kleinen einen nachhaltigen Effekt bewirken.

Der Innenhof wird gärtnerisch gestaltet und mit seiner Aufenthaltsqualität gemeinsamer Treffpunkt im Freien werden.

Diese gemeinschaftlich zu nutzenden Bereiche – sowohl der Werkstatt- und Hauswirtschaftsraum wie auch der Innenhof – werden auch den sozialen Zusammenhalt begründen und fördern.

Angestrebt ist ein Energiestandard nach KFW 40 oder besser. Dieser Beitrag zum Klimaschutz kann im Holzbau kostengünstig mit wenig technisch komplexer Haustechnik erreicht werden. Durch einen hohen Planungs- und Vorfertigungsstandard wird im Holzbau mit natürlichen und wertigen Materialien CO2-reduziert gebaut werden. Die Materialien sind mit dem Anspruch auf Nachhaltigkeit sorgfältig ausgewählt. Es werden mehrere Wohnungen behinderten- bzw. rollstuhlgerecht geplant.

Miete und Sozialbindung

Die Wohnungen werden als Genossenschaftswohnungen mit dem Anspruch einer Miethöhe unterhalb der ortsüblichen Vergleichsmiete errichtet. Es sollen außerdem mehrere mit Landesmitteln geförderte Wohnungen mit 40 Jahren Bindung zur Vergabe mit Wohnberechtigungsschein erstellt werden.

Zeitlinie:

  • 2022 Bewerbung für ein Grundstück im Baugebiet Schlossblick Ammerbuch..
  • 2023 Planung des Projekts. Kaufoption auf das Grundstück bis Ende 2023
  • 2024 Bauantrag
  • 2025 Baubeginn
  • 2026 geplanter Einzug

Besonderheiten des Konzepts

Mit Gründung einer Wohngenossenschaft haben sich die Mitglieder dazu verpflichtet, langfristig bezahlbaren Wohnraum anzubieten. Ihr Zweck ist eine gute, nachhaltige, sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung.

Genossenschaftliches Wohnen stellt das Wohnen in den Mittelpunkt und nicht das Eigentum. Es ist im Gegensatz zum klassischen Mietwohnungsbau nicht auf Kapitalanlage und -mehrung sondern auf das dauerhafte Wohnen mit Werterhalt der Immobilie angelegt. Mietanpassungen dienen lediglich der Deckung von Eigenkosten und folgen nicht den Mietpreissteigerungen des freien Wohnungsmarktes. Es entstehen langfristige Mietverhältnisse der Genossenschaftsmitglieder; die Wohnungen sind unkündbar.

Die Miete ist je nach Lage der Wohnungen und deren Wohnwert gestaffelt, die Spreizung beträgt voraussichtlich 30 %, wodurch die attraktiveren Wohnungen den günstigeren Wohnraum stützen.